Häufig gestellte Fragen (Frequently Asked Questions)

Hier finden Sie Antworten zu häufig gestellten Fragen.

Wann fängt man mit der Hundeschule an?

Welpen werden meist zwischen der 8. und 10. Lebenswoche vom Züchter abgegeben. Dies stellt einen großen Einschnitt in das Leben des Welpen dar. Alles Vetraute wie Familie und Zuhause sind plötzlich weg und das neue Zuhause mit seinen Menschen muss erst kennengelernt werden. Daher empfehle ich die Teilnahme an der Welpenstunde nach der ersten Woche im neuen Zuhause. Der Kennenlerntermin kann jedoch schon in der ersten Woche vereinbart werden, da er bei den Kunden zuhause stattfindet und der junge Hund vom ersten Tag an lernt.

Erwachsene Hunde, die beispielsweise aus dem Tierheim oder von Tierschutzorganisationen übernommen werden, sollten möglichst schnell in den neuen Alltag integriert werden. Auch sie lernen vom ersten Tag im neuen Zuhause. Oft sind hier Defizite aus dem bisherigen Leben noch auszugleichen. Gerne leiste ich hierbei Hilfestellung und begleite Sie solange, bis Sie und Ihr Hund ein gutes Team geworden sind.

Wieso ist eine Einzelstunde nötig?

Zunächst einmal möchte ich meine Kunden (das Mensch-Hund-Team) kennenlernen – und das von Angesicht zu Angesicht. Darüberhinaus ist das erste Kennenlernen dafür da, um Fragen zu beantworten und Ziele zu definieren. Dafür möchte ich mir ausreichend Zeit nehmen.

Wer in eine bestehende (bereits laufende) Trainingsgruppe aufgenommen werden möchte, sollte zudem einen vergleichbaren Trainings- und Wissensstand haben, damit weder Mensch noch Hund über- oder unterfordert sind. Daher treffe ich mich mit interessierten Mensch-Hund-Teams zu einem Einzeltraining, um den Trainingsstand zu erfahren. Die Preise entnehmen Sie bitte dem entsprechenden Menüpunkt.

Wann und wie bezahle ich das Training?

Die Unterrichtseinheiten werden bar am Ende jeder Trainingseinheit gezahlt. 10er Karten werden im Voraus bezahlt und die jeweilige Teilnahme dann i n die Karte eingetragen. Die 10er Karte verbelibt beim Trainer und kann jederzeit eingesehen werden.

Was muss ich zum Training mitbringen?

Außer dem Vierbeinigen Trainingspartner 🙂 sollten Sie ausreichend Leckerchen sowie eine 1-2m Trainingsleine mitbringen, die entweder am Geschirr oder dem Halsband befestigt wird. Je nach Belieben kann gerne auch ein Spielzeug (Zerrseil, Ball an der Schnur etc) mitgebracht werden, womit dann alternativ belohnt werden kann.

Je nach Trainingsinhalt sind manchmal auch eine Schleppleine oder Apportiergegenstände nötig. Die Schleppleine wird bitte immer an einem Geschirr befestigt, um Verletzungen zu vermeiden!

Nicht geeignet für das Training sind Flexi-Leinen!

Wer einen Hund mit wenig oder keiner Unterwolle oder kurzem Deckhaar hat, der sollte an nassen oder kalten Trainingstagen an eine Decke/Matte denken.

Darf meine läufige Hündin zum Training?

Nein. Während der Läufigkeit haben Hündinnen Trainingspause. Dies ist zum einen für die Hündin selbst eine sehr anstrengende Zeit, in der sie nicht noch zusätzlich durch Training gestresst werden sollte. Zum anderen riechen sie so „gut“, dass anwesende Rüden (oder auch Rüden aus anderen Gruppen) völlig irritiert sind.

Wie oft sollte ein Hund am Tag gefüttert werden?

Es gibt keine feste Regelung, wieviele Mahlzeiten ein Hund pro Tag bekommen sollte. Ob Sie 1, 2 oder 3 mal füttern, obliegt Ihnen. Wichtig ist eine gesunde Ernährung. Dazu berate ich Sie gerne. 🙂
Die letzte Malzeit am Tag sollte nicht zu spät gefüttert werden, damit der Hund ruhig schlafen kann. Wasser sollte – so sieht es auch das Tierschutzgesetz vor – rund um die Uhr zur Verfügung stehen und täglich frisch gereicht werden.